Hokaido-Kürbis-Puffer

Unser herbstliches Rezept für einen leckeren Puffer vom Hokaido-Kürbis mit Quinoa und roten Linsen.

Zutaten:

  • 1 Hokaido-Kürbis (~ 700-1000 g)
  • 4 Eier
  • 4 EL geröstete Kürbiskerne
  • 2 EL geröstete und gehackte Walnusskerne
  • 200 g Sauerrahm (1 Becher)
  • 2 EL Quinoamehl
  • 2 El rotes Linsenmehl
  • 100 ml Raps-Öl (zum Braten)
  • Curry, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Kürbis entkernen und in kleine handgroße Stücke schneiden. Anschließend die Stücke mit der Raspel in feine Streifen raspeln. Das Quinoa- und Linsenmehl melieren, den Sauerrahm und die Eier unterrühren und die gerösteten Walnuss- und Kürbiskerne untermischen. Nun alles mit Currypulver, gemahlenem Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen und dann die Puffer in einer Pfanne mit dem Öl schön braun anbraten.

Tipp: Als Beilage passt ein Kräuter-Quark oder auch frisches Apfelmus hervorragend dazu.

Polenta-Dinkel-Gugelhupf mit orientalischem Gemüse – Kochen für Sky Sport

Benni hat mal wieder der Kochlöffel geschwungen und zusammen mit Sky Report Christian Akber-Sade eine lecker leichtes Frühlingsgericht gezaubert. Der Polenta-Dinkel-Gugelhupf mit orientalischem Gemüse ist ein vollständiger Hauptgang perfekt für Sportler, aber auch alle anderen Genießer da draußen. Das Rezept findet ihr unter dem Video.

Quelle: Sky Sport News HD/Christian Akber-Sade
https://www.facebook.com/AkberSade/videos/686286571785980/?v=686286571785980
Weiterlesen
Verschiedene Gewürze in kleinen Schälchen

Selbstgemachte Gewürzmischung

Anstatt gekaufte Gewürzmischungen zu verwenden, bei denen man nicht weiß was drin ist, empfehlen wir unsere selbstgemachte Gewürzmischung einmal auszuprobieren. Da weiß man zu 100 Prozent was drin ist. Also keine künstlichen Geschmacksverstärker, kein Gluten und keine sonstigen chemisch hergestellten Substanzen.

Zutaten für die Mischung:

  • 2 EL Salz ( Steinsalz oder Meersalz möglich)
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Paprika Edelsüss
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 TL gemahlener weißer Pfeffer

Einfach alles miteinander vermischen und in ein Bügelglas füllen. Die Gewürzsalzmischung eignet sich für fast alle Fleischsorten. Besonders gut finden wir zu Geflügel oder dunklen Ragouts vom Lamm. Und natürlich perfekt in der Grillsaison als Grillgewürz.

Foto: Adobe Stock/Sebastian Duda

IBU TV: Cooking with Benni

Zusammen mit dem TV Team der Biathlon Union (IBU) stand ich
während des Weltcups in Hochfilzen in der Küche. Zubereitet wurde ein leichter Nachtisch aus Quark, Buchweizen und frischen Saisonfrüchten. Das Rezept stammt aus unserem Kochbuch Doll’s Schwarzwaldlust.

IBU TV: Cooking with Benni #dollsschwarzwaldlust
Header mit Cover vom Kochbuch

Doll’s Schwarzwaldlust – Das sportliche Genießerkochbuch

Ab sofort verfügbar

Endlich ist es soweit! Mit unserem eigenen Kochbuch konnten wir unsere Leidenschaft für gutes Essen nun auch auf Papier bringen. Bei „Doll’s Schwarzwaldlust“, so der Titel unseres Buches, haben wir uns von unserer Schwarzwälder Heimat inspirieren lassen, aber auch gerne in die asiatische Küche geblickt.

Ein außergewöhnliches Kochbuch mit aufwendigen Fotos und einer hochwertigen Ausstattung, das neben Rezepten auch Freizeit- und Fitnesstipps liefert.

Mehr Details gibt’s hier: Doll’s Schwarzwaldlust

Benedikt Doll und Charly Doll im Wald mit Ski und Kochausrüstung

Cover des Kochbuchs von Benedikt Doll und Charly Doll

 

 

 

Küchenkräuter auf einem Holzbrett

Kräutersammeln für einen leckeren Sommersalat

Heute sammeln wir in unserem Kräutergarten und auf der Wiese um den Sonnenhof herum die besten Kräuter für einen leckeren Sommersalat zusammen. Vieles was auch bei den Wiesen in eurer Nachbarschaft blüht, kann man sehr gut für einen gesunden Salat benutzen und holt so das Beste aus der Natur heraus.
Seid gespannt, in einem weiteren Video zeigen wir euch, wie ihr das beste Dressing für einen solchen Sommersalat zubereitet.

 

Low-Carb High-Protein Pancakes oder auch Pfannkuchen mit Linsen-Kürbismehl und gebratenem Gemüse

Pfannkuchen aus einem Teig mit reichhaltigen Mehlsorten sind nicht nur ein Genuss, sondern bieten auch den Vorteil, dass diese Vollkornmehlsorten aus unterschiedlichen Getreiden, Kernen und Hülsenfrüchten mehr pflanzliches Eiweiß, als Weizenmehl liefern. Perfekt also nach einem Workout oder kraftintensiven Trainingseinheit.

Zutaten für 2-3 Personen Pfannkuchenteig

  • 180 g Dinkelmehl
  • 25 g rotes Linsenmehl
  • 25 g Kürbiskernmehl
  • 25 g  Amaranthmehl
  • 200 g Milch
  • 3 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Koriander (alles gemahlen)
  • 4 Eßl. Olivenöl

Zutaten für die Füllung

  • 1 kleiner Bunt Frühlingslauch
  • ½ rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ Radicchio
  • 2 Hand Rucola
  • 4 Champignons
  • 1 Kugel Mozzarella

Zubereitung vom Teig

Alle frisch gemahlene Mehlsorten miteinander vermischen und mit der Milch glattrühren, Gewürze dazu geben und die Eigelb unterrühren. Nebenbei das Eiweiß zu Schnee schlagen und locker unter die Masse heben.

Zubereitung Pfannkuchen

Das Gemüse in kleine Stücke schneiden und danach mit den Salatblättern, den Zwiebeln, dem Knoblauch sowie dem Olivenöl in einer großen Pfanne  andünsten und im Anschluss  mit Salz und Pfeffer schwach würzen. Nun wird der Pfannkuchenteig darüber gegeben und kurz mitgebraten. Bei 180°Grad in den Ofen schieben und kurz anbacken. Dann am besten mit einem Deckel  wenden und auf die gewendete Seite die Mozzarella Stückchen legen. Nochmals bei 180°Grad ca. 5-8 Minuten im Backofen backen. Ein paar frisch gehackte Kräuter darüber streuen und dann genießen!!!

Mit besten Empfehlungen

Charly und Benni Doll