Karl-Heinz “Charly” Doll

Im Gegensatz zu meinen Kindern, kam ich erst sehr spät zum Sport. Nachdem ich mit 18 Jahren meine Lehre als Koch abschloss, sollte es noch sechs Jahre dauern, bis ich durch eine Wette mit dem Ausdauersport in Berührung kam. Gegenstand dieser war der 60 Loipenkilometer lange Rucksacklauf von Schonach nach Hinterzarten. Ich kam im Ziel an und gewann die Wette, jedoch war mir danach so elend, dass ich mich für das nächste Jahr verbessern wollte. Die Leidenschaft für den Ausdauersport war geboren.

Die Arbeitswege in die Küche wurden zur Trainingsstrecke. Es war nicht nur der Ehrgeiz zu gewinnen, sondern auch die Freude am Langlauf und Rennen, welche mich immer weiter antrieben. Seit dieser Zeit gibt es zwei Charly Doll: zum einen den Koch und zum anderen den Läufer.

Als Koch

Mit zahlreichen Zwischenstationen betreibe ich seit fast 25 Jahren zusammen mit meiner Frau Friederike das Seminarhotel Sonnenhof in Hinterzarten. Meine Leidenschaft für gutes Essen konnte ich sehr gut mit dem Ausdauersport verbinden. Durch den Sport musste ich gezielter auf meine Ernährung achten und beschäftigte mich noch intensiver mit den Inhaltstoffen der in der Küche verwendeten Lebensmittel. Wichtig dabei war mir jedoch immer, dass ich in Sachen Geschmack keine Kompromisse eingehen musste. Es war vielmehr eine Weiterentwicklung mit für mich neuen aufregenden Entdeckungen. Auch die Erfahrungen aus der Zeit bei Paul Bocuse und als Sternekoch im „Hotel Weißes Rössle“ konnte ich mit in die Waagschale werfen.

Zu den Olympischen Spielen 2002 hatte ich die Ehre als Mannschaftskoch für die deutsche Skisprungnationalmannschaft nach Salt Lake City zu fliegen. So konnte ich doch noch meinen Lebenstraum “Olympische Spiele” erfüllen, denn in meiner sportlichen Karriere hatte ich nie die Möglichkeit dazu.

Im Seminarhotel Sonnenhof koche ich, und das ist mir besonders wichtig, allein für unsere Gäste. Dadurch habe ich die Freiheit neue Gerichte zu entwickeln und meiner Fantasie freien Lauf zu lassen. In diesem Blog möchte ich meine Ansichten und das ein oder andere Rezept gerne mit euch teilen.

Als Sportler

Blicke ich auf meine Karriere als ambitionierter Hobbysportler zurück, so bin ich heute überrascht, was ich mit meinem späten Einstieg als Ausdauersportler noch erreichen konnte. Besonders im Ausdauersport sind die Anzahl der Trainingsjahre wichtig. Von den Langlaufski lockte es mich schnell auf die Straße bzw. den Waldweg. Entweder sehr hoch oder lang musste es sein, so waren Ultraläufe und Bergläufe genau das Richtige für mich. Nach einigen Deutschen Meistertiteln zog es mich in das Land der Berge, die Schweiz. 1987 und 1988 konnte ich zwei, der für mich wichtigsten Erfolge erzielen: ein zweifacher Sieg beim Swiss Alpine Marathon in Davos.
Von da an ging es nicht mehr so oft in die Höhe und ich konzentrierte mich verstärkt auf Straßenläufe. 1993 konnte ich mit dem Sieg des Comrades-Marathons in Südafrika, die Karriere auf der Straße krönen. Bis heute ist eine tägliche Trainingseinheit fester Bestandteil in meinem Leben, auch wenn bei diesen Einheiten der sportliche Ehrgeiz mittlerweile keine Rolle mehr spielt und die Auszeit vom Alltag die entscheidende Kraft darstellt.

Steckbrief:

Geboren: 09.01.1954
Familie: Verheiratet, zwei Kinder
Beruf: Küchenmeister und Chef des Seminarhotel Sonnenhof in Hinterzarten
Organisator vom X-Trail-Run und Nordic Walking Gipfel in Breitnau
Führt in seinem Hotel Kochseminare über Sport-Fitnessernährung durch
Buchautor Perfektes Lauftraining „Das Ernährungsprogramm“

Sportliche Erfolge:

1993 Comrades-Marathonsieger in Südafrika
1988, 1989 Swiss Alpine Marathonsieger Davos (in Streckenrekord 5:12 Std.)
1986 Weltrekord 12 Stunden Ski-Langlauf (218,64 km)
Deutscher Rekord 100km Straßenlauf 6.29 Std.
10-facher Deutscher Meister
Bronze im Berglauf Weltcup
2003 Seniorenweltmeister Berglauf 2003
2004 Deutscher Seniorenmeister 10 km
2004 Deutscher Senioren Rekordhalter über 10 km in 32.04 Min.

Beruflicher Werdegang:

Kochlehre 1969-1972 in Baden-Baden
1972 bis 1979 Hotel Weißes Rössle in Hinterzarten als Souchef
1979 Meisterprüfung in Konstanz, danach verschiedene Praktika in Sterne-Restaurants (Paul Bocuse, Schloss Hugenpot)
1980-1986 Küchenchef im Hotel Weißes Rössle Hinterzarten mit Sterneküche
1986 bis 1992 Küchenchef im Kur- und Sporthotel Saigerhöh
Seit 1992 Chef des Seminarhotel Sonnenhof in Hinterzarten
Seit 1992 Mitorganisator von Lauf-und Fitness-Seminaren mit Herbert Steffny

www.seminarhotel-sonnenhof.de