Lebkuchentörtchen mit Orangensauce

Nuss-Lebkuchentörtchen mit karamellisierter Orangensauce

Wenn es draußen kalt ist und man es sich daheim gemütlich macht, ist diese süße Verführung genau das Richtige nach einem guten Essen. Lebkuchen ist Weihnachts- und Winterzeit.

Zutaten für die Törtchen

  • 2 Päckchen Lebkuchengewürz oder
    • 35 g Zimtpulver
    • 9 g Nelkenpulver
    • 2 g Pimentpulver
    • 1 g Muskatpulver
    • 2 g Korianderpulver
    • 2 g Kardamompulver
    • 2 g Ingwerpulver
  • 200g Zartbitterschokolade z.B. von EDEKA
  • 150g Butter
  • 80 g Zucker
  • 180 g gem. Mandeln
  • 50 g Haselnüsse gehackt
  • 50 g Mehl
  • ½ Backpulver
  • 4 Eier

Zutaten für die Sauce (4 Pers.)

  • 2-3 Orangen (Bio) oder 250 ml Orangensaft
  • 1 Zimtstange
  • 100 ml Weißwein
  • 50 g Zucker
  • 1 El gehackte Pistazien z.B. von EDEKA
  • 1 gestrichener Tl. Johannisbrotkernmehl

Zubereitung Törtchen

Die Zartbitterschokolade und Butter im Wasserbad schmelzen und anschließend mit den anderen Zutaten verrühren.

Ein Muffin-Blech mit Förmchen auslegen und mit dem Teig befüllen. Die Menge ergibt je nach Förmchengröße ca. 6-9 Muffins. Den Ofen vorheizen und bei 170° ca. 20 min backen. Nach 10 Minuten mit Alufolie abdecken. Der Kern kann schon noch etwas weich bleiben.

Am besten warm verzehren.

Zubereitung Sauce

Eine Orange mit einer feinen Reibe abreiben. Danach alle Orangen auspressen, da wir den Saft benötigen. Den Weißwein abmessen und bereitstellen. Die abgeriebene Schale und den Zucker in einem heißen Topf zum Schmelzen bringen. Wenn es anfängt leicht bräunlich zu werden, sofort mit dem Orangensaft und Weißwein ablöschen. Die Zimtstange dazu geben, alles ca. eine Minute etwas einköcheln lassen, dann das Johannesbrotkernmehl unterrühren und nochmals 20 Sekunden köcheln lassen. Die Sauce sollte etwas eindicken. Zum Ende die gehackten Pistazien in einer Pfanne kurz anrösten und unter die Sauce geben.

In einem tiefen Teller etwas Orangensauce geben und mit einem Lebkuchentörtchen servieren. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.