Strudel vom Perlhuhnbrüstchen, Schwarzwälder Schinken und Wirsing

Zur Weihnachtszeit steht man auch mal gern etwas länger in der Küche. Dieses Gericht ist zwar etwas aufwendiger, doch für ein Fest oder eine Einladung ein optischer Hingucker. Mit der Perlhuhnbrust im Strudelteig bekommt der Wirsing, als DAS Wintergemüse seinen Auftritt.  Das Zusammenspiel von würzigem Schwarzwälder Schinken und dem milden Geschmack der Perlhuhnbrust finden wir besonders gelungen. Da Perlhuhnbrüstchen nicht überall erhältlich sind, lohnt sich das Vorbestellen beim Metzger oder als Alternative nimmt man einfach Hühnerbrüstchen.

Viel Spaß beim Zubereiten und einen guten Appetit!!!

Strudelteig

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

300 g Mehl
45 g Sonnenblumenöl
150 g lauwarmes ! Wasser
1 Prise Salz
60 g flüssige Butter zum Bestreichen des Strudels

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten (evtl. in der Küchenmaschine). Wichtig: Den Teig so lange und kräftig durchkneten, bis er nicht mehr an den Händen bzw. am Arbeitstisch klebt. Dies ist daher wichtig, da sich der Teig sonst nicht ausziehen lässt.
Einen Suppenteller mit Sonnenblumenöl ausstreichen, den Strudelteig hineinlegen. Den Teig nochmals mit reichlich Öl bestreichen. Nun mit Klarsichtfolie zudecken und an einem warmen Ort mindestens 20 Minuten ruhen lassen.

Perlhuhnbrüstchen / Wirsing

Zutaten:

4 Perlhuhnbrüstchen
6 Scheiben Schwarzwälder Schinken
300 g Kalbfleischbrät (vom Metzger)
1 mittelgroßer Wirsing
2 Schalotten
½ Knoblauchzehe
Butter, Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:

Perlhuhnbrüstchen von Knochen, Haut und Sehnen entfernen.
Den Wirsing in einzelne Blätter zerteilen, nur das Hellgrüne der Blätter nehmen. Den Strunk entfernen, in kochendes Salzwasser geben und weich kochen. In Eiswasser abschrecken, damit die grüne Farbe erhalten bleibt, dann gut auspressen und fein hacken.
Die fein geschnittenen Schalotten und den Knoblauch in Butter glasig anschwitzen, mit dem Wirsing vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und mit dem Kalbfleischbrät vermischen.
Den Schwarzwälder Schinken auf eine Klarsichtfolie legen und mit der Wirsing-Brät-Mischung bestreichen. Die Perlhuhnbrüstchen mit Salz und Pfeffer würzen, auf das Brät legen, dann das Ganze einrollen.
Den Strudelteig ausziehen, mit etwas flüssiger Butter beträufeln, die in Schwarzwälder Schinken eingerollten Perlhuhnbrüstchen darauf legen und in den Strudelteig einrollen.
Auf ein Backblech mit Backpapier legen. Im Backofen bei 200° C ca. 35 Minuten lang backen.
Den Strudel mit einem Elektromesser oder einem guten Sägemesser aufschneiden.

Strudel vom Perlhuhnbrüstchen, Schwarzwälder Schinken und Wirsing Foto: Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller

Foto: Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller

Kommentiere jetzt oder stelle uns deine Fragen!