Hokaido-Kürbis-Puffer

Unser herbstliches Rezept für einen leckeren Puffer vom Hokaido-Kürbis mit Quinoa und roten Linsen.

Zutaten:

  • 1 Hokaido-Kürbis (~ 700-1000 g)
  • 4 Eier
  • 4 EL geröstete Kürbiskerne
  • 2 EL geröstete und gehackte Walnusskerne
  • 200 g Sauerrahm (1 Becher)
  • 2 EL Quinoamehl
  • 2 El rotes Linsenmehl
  • 100 ml Raps-Öl (zum Braten)
  • Curry, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Kürbis entkernen und in kleine handgroße Stücke schneiden. Anschließend die Stücke mit der Raspel in feine Streifen raspeln. Das Quinoa- und Linsenmehl melieren, den Sauerrahm und die Eier unterrühren und die gerösteten Walnuss- und Kürbiskerne untermischen. Nun alles mit Currypulver, gemahlenem Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen und dann die Puffer in einer Pfanne mit dem Öl schön braun anbraten.

Tipp: Als Beilage passt ein Kräuter-Quark oder auch frisches Apfelmus hervorragend dazu.

2 Gedanken zu „Hokaido-Kürbis-Puffer

    • Benedikt sagt:

      Hallo Michelle,
      das Quionamehl dient zum Binden der Flüssigkeit. Falls Amaranth eine Option ist, gerne dieses Mehl oder einfach ersetzen durch Weizen- bzw. Dinkelmehl. Es geht uns bei diesen „exotischen“ Mehlsorten darum, den Anteil an Mikronährstoffen im Rezept zu erhöhen.
      Viele Grüße Benedikt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.