Der kulinarischer Weltcup 7: Koreanisches Chap Chae

Viele Biathlonfans kennen Simone Hauswald als erfolgreiche Biathletin und strahlende Siegerin. Mittlerweile ist die Halbkoreanerin Mutter von Zwillingen und arbeitet als Mental-Coach. Aus der koreanischen Heimat der Mama, Kye-Soon Denkinger, hat Simone ein leckeres Rezept mitgebracht:

Zutaten für 4 Personen – Koreanisches Chap Chae

1 Liter Wasser
200 g Glasnudeln
je eine grüne, rote und gelbe Paprikaschote
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
1 große Karotte  (in Streifen klein geschnitten)
8 mittelgroße braune chinesische getrocknete Mu-Err Pilze;  30 min. in  warmen  Wasser einweichen und anschließend abtropfen lassen.

Soja Sauce pikant (scharf) à la Kye-Soon Denkinger

2 EL Sojasauce, 2 EL Wasser, 2 EL Zwiebel oder Lauch oder Schnittlauch fein gehackt, 1 EL Paprikapulver (scharf) je nach Geschmack auch Chilipulver möglich, 1 Teelöffel Zitronensaft, 2 Teelöffel Sesam-Körner geröstet, 1 Teelöffel Sesamöl, ½ Teelöffel Zucker

Alles vermischen und abschmecken, etwas mehr Wasser oder Zucker oder Schärfe, einfach je nach Geschmack variieren.

Zubereitung

Glasnudeln in kochendem Salzwasser ca. 3 Minuten bissfest garen, abgießen und beiseite stellen. 2 EL Öl im Wok erhitzen und die Paprika ungefähr 2 Minuten dünsten und aus der Pfanne nehmen. Wieder 1 EL Öl in die Pfanne geben und auch die Karotten bissfest garen, dann den Lauch und die Zwiebeln dazu geben und weiterdünsten. Danach die Paprika und die eingeweichten Pilze untermengen und alles nochmals 2 Minuten dünsten. Alles so dünsten, dass es die gleiche Bissfestigkeit hat und nicht zu matschig ist.

Dann die Soße für die Glasnudeln in der Pfanne zubereiten, alle Zutaten in einem großen Topf oder auch Wok geben, danach die Glasnudeln und das Gemüse hinzufügen und alles gut vermischen und nach Belieben und Geschmack nachsalzen – Sojasoße oder Sojaöl dazu.

Das Gericht schmeckt warm sehr gut, kann aber auch kalt als Salat gegessen und mit etwas Zitronensaft oder Essig und Worcestersauce noch abgeschmeckt werden.

Ich wünsche gutes Gelingen und einen guten Appetit.

Simone Hauswald

Kommentiere jetzt oder stelle uns deine Fragen!